Gesichtserkennung


20.02.2021 - Die neue Weltmacht

... Die chinesische Regierung lässt keinen Zweifel daran, dass sie  ihre digitalen Überwachungssysteme keinesfalls auf ihr eigenes  Territorium beschränken will. Staaten, in deren Infrastruktur sie  investiert − nicht nur in Asien und Afrika, sondern auch in Europa −  könnten bald mit besonderen Angeboten konfrontiert werden: Daten  gegen Geld. Und wer nicht mitspielt, bekommt weniger Aufträge.

Lesen Sie weiter bei www.t-online.de >>>>>

Mein Kommentar:
Unsere Politiker sind doch schon dabei ...


19.02.2021 - "Reclaim Your Face": Bürgerrechtler fordern Gesetz gegen Gesichtserkennung

Der Chaos Computer Club (CCC) will "Biometrische  Massenüberwachung" gesetzlich verbieten lassen.

Lesen Sie weiter bei www.web.de >>>>>


19.02.2021 - Reclaim Your Face: Europaweite Unterschriftensammlung gegen Gesichtserkennung

Organisationen aus ganz Europa fordern ein Moratorium für  biometrische Gesichtserkennung. Dafür brauchen sie nun  Unterstützung aus der Bevölkerung.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>


09.02.2021 - Kanadische Behörden erklären Clearviews Gesichtserkennung für illegal

"Clearview AI betreibt Massenüberwachung und es ist illegal", sagt  Kanadas Datenschutz-Kommissar. Die Firma meint hingegen, alle Fotos im  Netz seien Freiwild.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>


28.01.2021 - Gesichtserkennung für Maskenträger

Japans IT-Konzerne sind seit Jahren führend bei  Gesichtserkennungs-Systemen. Corona sorgt für einen  Innovationsschub, der Auswirkungen auf die Privatsphäre hat.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>

Mein Kommentar:
Und ich dachte China wäre besser.


21.01.2021 - Hunderte Millionen Euro für Künstliche Intelligenz, aber kaum normative Regeln

In Baden-Württemberg werden Hunderte Millionen Euro in den  Hoffnungsträger KI gesteckt. Bei der KI-Regulierung kann die  Politik das Tempo aber nicht mitgehen.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>

Mein Kommentar:
Das Potential ist riesig und gefährlich!


19.01.2021 - Gesichtserkennung: Facebook zahlt 350 US-Dollar an jeden Nutzer in Illinois

Wegen unerlaubter Gesichtserkennung zahlt Facebook insgesamt 650  Millionen US-Dollar an 1,6 Millionen Nutzer im US-Bundesstaat mit dem  strengsten Datenschutz.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>


12.01.2021 - Intel RealSense ID - Gesichtserkennung auf Basis neuronaler Netze

Mit einer neuen Authentifizierungslösung möchte Intel die  Privatsphäre schützen und zuverlässig Gesichter  identifizieren.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>


11.01.2021 - 2020 war ein entscheidendes − und widersprüchliches − Jahr für Gesichtserkennung

Massiv setzen US-Polizeibehörden bereits Technologie zur  Gesichtserkennung ein. Im vergangenen Jahr bekamen sie viel Gegenwind,  aber der Kampf ist nicht vorbei.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>


25.09.2020 - Ruf nach dauerhaftem Verbot von Gesichtserkennung in der EU

Aktivisten haben eine Kampagne gegen die biometrische  Identifizierungstechnik gestartet, da diese tief in die Grundrechte  aller Bürger eingreife.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>


25.09.2020 - Amnesty: EU-Überwachungstechnik trägt zu Menschenrechtsverletzungen in China bei

Laut Amnesty verkaufen europäische Firmen ohne jede staatliche  Exportkontrolle Software etwa zur Gesichtserkennung nach China.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>


25.09.2020 - Neue Software soll Maskenverweigerer erkennen

Ein neuer Algorithmus kann Bildmaterial aus Überwachungskameras  auf Schutzmasken prüfen. In Irland und den USA wird das System  bereits getestet.

Lesen Sie weiter bei www.nationalgeographic.de >>>>>


31.08.2020 - Gesichtserkennung: Auf Schutzmasken ausgerichtete Algorithmen versagen ofz

Mund-Nase-Masken verschlechtern auch die Fähigkeit von Systemen  zur Gesichtserkennung, die diese berücksichtigen können  sollten.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>


26.08.2020 - Gesichtserkennung: Auf Mallorca fast alltäglich

Ob im Supermarkt, am Flughafen oder bei der Bank: Die neue Technologie  wird verstärkt auf Mallorca und den Nachbarinseln erprobt - und  nicht immer bekommen es die Menschen überhaupt mit. Was ist  erlaubt? Was ist ethisch? Und wo sind die Grenzen?

Lesen Sie weiter bei www.mallorcazeitung.es >>>>>